2. Tag des verlängerten Wochenendes

29.10.2017

 

Nach einer ruhigen Nacht, in der wir sehr gut schliefen, frühstückten wir erst einmal ausgiebig. Bevor es weiterging Richtung Bayern ging ich noch einmal eine kurze Runde mit Demsy, während Elio Grauwasser und Toilette entsorgte, wollten wir weiter an den Bodensee nach Ludwigshafen-Bodman fahren.

Wir fuhren vom Stellplatz aus rechts in den Kreisel in die Vogesenallee bis zur B28, der folgen bis zur Auffahrt der A5 Richtung Basel/Offenburg, die nehmen und bei Ausfahrt 55 (Offenburg) die Richtung Offenburg/Villingen-Schwenningen/Gengenbach/Kinzigtal bis zur B33a fahren, da bleiben bis Ausfahrt B3/B33 Villingen-Schwenningen/Lahr/Biberach/Kinzigtal/Gengenbach. An der Ausfahrt B294, von dort auf die L107 in die Landwasserstr., die Tribergerstr.

 

Vorbei an der größten Kuckucksuhr der Welt, anhalten konnten wir nicht, da so viel los war und wir gerade so schön im Rollen waren und es in Strömen regnete.

Dann ging es weiter auf der L109 und B500 bis zur B33 und noch einmal auf die A81/98 bis Bodman-Ludwigshafen. Dann den Gäßleweg bis zum Holderweg, vorbei am Burmeister Caravaning Center GmbH, dahinter rechts abbiegen, links abbiegen und zur linken Seite war dann unser Ziel. Nach 203 km endlich angekommen. Wir waren total platt, lauter große teure Wohnmobile standen da und wir mit unserem Henry fielen richtig auf. 

Egal wir waren stolz überhaupt ein Wohnmobil zu besitzen und übersahen die Blicke der Anderen. Das Wetter war durchwachsen, mehr Regen wie trocken und so richteten wir es uns gemütlich im Henry ein. Fernsehen ging ja noch nicht und so spielten wir nach dem Planen wo wir morgen hinfahren ein paar Runden Rummikub. Wir gingen wieder früh schlafen.